Jhonathan A. Gomez in Anonymous Desire

Anonymous Desire –
eine unbestimmte Sehnsucht, ein diffuses Getriebenensein, eine Rolle, die Jhonathan A. Gomez mit fast psychologischer Präzision umsetzt.
Die Suche nach der Richtung, der Orientierung, der wiederholte Ansatz eines sich stets selbst korrigierenden Habitus.
Dem Bemühen, Strenge und Eindeutigkeit in die sich wieder und wieder verselbständigte Dynamik der Bewegungsabläufe zu bringen, symbolisiert geradezu gespenstisch die Zerrissenheit des sensiblen Menschen unserer Zeit.
Anonymous Desire, die ebenso subtile wie expressive Komposition von Johannes Dees, hat ihren Meister in der Übersetzung des Ausdruckstanzes gefunden.
Der bewusste Umgang mit chiffreartigen Elementen ist der präzisen Arbeit der Choreographin Roberta Pupotto zu verdanken!
Bravo!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s